Ein Skandal in drei Bildern nach dem Kriminalroman von Wolfgang Schorlau

Für die Bühne bearbeitet von Georg Kistner

Wolfgang Schorlaus ausgezeichnet recherchierter Roman über die kriminellen Machenschaften in der Fleischherstellung ist 2013 erschienen. Doch erst durch die hohen Corona-Infektionszahlen in Großschlachtereien sind die unzumutbaren Zustände für die Mitarbeiter und die Tierhaltung in der Fleischindustrie wieder ins Zentrum der Aufmerksamkeit geraten. Grund genug, diesen auf Fakten basierenden Kriminalroman aus der Perspektive der Opfer zu erzählen. Eine Tierschutzaktivistin, ein von der Fleischindustrie abhängiger Bauer und eine rumänische Arbeiterin schildern aus ihrer Sicht das Geschehen und konfrontieren uns mit einem Skandal, der uns alle betrifft.

Drei Zuschauergruppen wechseln innerhalb des Theaters die Spielorte und erleben, wie sich die gesamte Kriminalgeschichte nach und nach aus den verschiedenen Perspektiven zusammenfügt.

Der Roman Am zwölften Tag. Denglers siebter Fall von Wolfgang Schorlau ist im Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln, 2013 erschienen.

Infos



Kathrin Kestler, Franz Xaver Ott, Gerd Plankenhorn (Film), Linda Schlepps
Regie: Carola Schwelien
Dramaturgie: Georg Kistner
Bühne & Kostüme: Ilona Lenk
Regieassistenz: Joana Schwärzli
  Premiere: 11. November 2020