ErzählBar

Einmal im Monat lädt das Theater Lindenhof 2021 wieder interessante Gäste zum Gespräch in das Theaterfoyer. Es sind ExpertInnen aus Wissenschaft und Wirtschaft, Menschen aus Kultur und Politik, aus der Region und darüber hinaus, Menschen, die interessanten Fragen auf den Grund gehen, mit besonderen Biografien oder Leidenschaften, außergewöhnlichen Hobbies oder Lebensgeschichten. Wir und Sie, liebes Publikum, stellen Ihnen die Fragen, die uns interessieren.  Moderiert wird die Veranstaltung von der Rundfunk-Redakteurin und Medienfrau Pia Fruth. Wir versprechen Ihnen einen entspannten und interessanten Sonntagmorgen in gemütlicher Atmosphäre.

Wann: einmal monatlich, Sonntags, 11 Uhr, Scheunenfoyer

Sie können auch online dabei sein

Solange das Theater geschlossen bleiben muss, aber auch, wenn es wieder geöffnet hat, bieten wir Ihnen zusätzlich zum Live-Erlebnis die ErzählBar auch als LiveStream via YouTube an. Das heißt für Sie, dass Sie auch online von zu Hause aus an den Veranstaltungen teilnehmen und sich über den von uns moderierten Chat an der Diskussion beteiligen können.

Gäste & die ErzählBar auf YouTube

18. April 21 Karin Kontny, freie Journalistin, Reporterin, Autorin, Dramaturgin und Kulturmanagerin >>Zur Aufzeichnung
30. Mai 21    Prof. Michael Butter, Professor für amerikanische Literatur und Kulturgeschichte, Universität Tübingen >> Zur Aufzeichnung
20. Juni 21  Irene Scherer & Welf Schröter, Verlagsinhaber und Mit-Begründer des Löwenstein-Forschungsvereins, Mössingen >> Zur Aufzeichnung
18. Juli 21    Muhterem Aras, Landtagspräsidentin und Abgeordnete der Grünen in Baden-Württemberg >> Zur Aufzeichnung
24. Okt. 21   Sebastian Sladek, Vorstand der Elektrizitätswerke Schönau >Veranstaltung live >Veranstaltung online
7. Nov. 21  Prof. Bernhard Pörksen, Medienwissenschaftler an der Universität Tübingen > Veranstaltung live >Veranstaltung online 

Ein Projekt im Rahmen von Trafo – Modelle für Kultur im Wandel

Die ErzählBar des Theater Lindenhof wird realisiert im Rahmen des Projekts STADT.LAND.IM FLUSS. STADT.LAND.IM FLUSS. ist ein Sonderprojekt im Rahmen des Projekts LERNENDE KULTURREGION SCHWÄBISCHE ALB im Programm TRAFO – MODELLE FÜR KULTUR IM WANDEL, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes.

TRAFO– Modelle für Kultur im Wandel 
Das Programm „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, unterstützt von 2016 bis 2020 sechs modellhafte Transformationsvorhaben in den Regionen Oderbruch, Südniedersachsen, in der Saarpfalz und auf der Schwäbischen Alb, die exemplarisch für die Herausforderungen in ländlichen Räumen stehen.

Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb 
ist ein Transvormationsvorhaben auf der Schwäbischen Alb in dem sich mehrere Museen, Theater und Festivals zu vier Kulturwerkstätten zusammengefunden haben. Gemeinsam entwickeln sie neue Kulturangebote und Formate, um sich noch stärker für ihr Umfeld, den ländlichen Raum, zu öffnen. Das Projekt „Lernende Kulturregion Schwäbische Alb“ wird gefördert in „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes, durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg.

LEADER Baden-Württemberg
LEADER steht für »Verbindungen zwischen Aktionen zur ländlichen Entwicklung« (franz. «liaison entre actions de développement rural»). Die in ausgewählten Regionen verfügbare Förderung beabsichtigt eine aktive und gezielte Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Verbänden und Institutionen. Der methodische Ansatz ermöglicht den Menschen vor Ort, regionale Prozesse mitzugestalten, lokale Stärken auszubauen und neue, innovative Wege zu erproben, um auf Herausforderungen im ländlichen Raum zu reagieren.