Lust drauf mal selber Theater zu spielen?

Mit Erfolg ist der Theaterexperimentierclub im Herbst 2017 an den Start gegangen und hat das selbstentwickelte Stück „Und das ist erst der Anfang“ im Frühjahr 2018 im Theater Lindenhof zur Aufführung gebracht. Themen waren Digitalisierung und künstliche Intelligenz. Wieder wollen wir ein Themenfeld finden, gemeinsam improvisieren und verschiedene Theaterformen  auszuprobieren.
Ziel ist es unser Stück im Frühjahr 2019 interessierten Zuschauern zu präsentieren.

Spielleitung: Carola Schwelien
Wo: Theater Lindenhof Melchingen
Wann: immer Dienstags 18:30-21:00 Uhr

Wir bitten um eine Anmeldung (carola.schwelien@theater-lindenhof.de)

Voraussetzung ist die regelmäßige wöchentliche Teilnahme an den ca. 2,5 stündigen Proben. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, nur die Lust sich einzubringen.

In Trochtefingen: Für junge Menschen zwischen 15 und 25

sam_2041Theater ist mehr als lange Monologe und große Gesten. Im Theaterexperimentierclub des Theater Lindenhof bringen wir Theater zusammen mit Film, Musik und Social Media. Und wir suchen nach Orten wo, außer auf der Bühne, Theater noch stattfinden kann – auf der Straße, im Café oder im Internet. Deswegen sind hier alle richtig, die Lust haben – auf Theaterspielen, aber auch auf Filmen, Musizieren oder Gaming. Und vor allem darauf, sich selbst und das, was Theater alles sein kann, neu zu erfinden.

Spielleitung: Silvie Marks und Johannes Schleker
Beginn:voraussichtlich Frühjahr 2019
Kontakt für Anmeldungen & Rückfragen: Silvie Marks und Johannes Schleker (marksundschleker@gmail.com)

TRAFO– Modelle für Kultur im Wandel 
Das Programm „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, unterstützt von 2016 bis 2020 sechs modellhafte Transformationsvorhaben in den Regionen Oderbruch, Südniedersachsen, in der Saarpfalz und auf der Schwäbischen Alb, die exemplarisch für die Herausforderungen in ländlichen Räumen stehen.

Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb 
ist ein Transvormationsvorhaben auf der Schwäbischen Alb in dem sich mehrere Museen, Theater und Festivals zu vier Kulturwerkstätten zusammengefunden haben. Gemeinsam entwickeln sie neue Kulturangebote und Formate, um sich noch stärker für ihr Umfeld, den ländlichen Raum, zu öffnen. Das Projekt „Lernende Kulturregion Schwäbische Alb“ wird gefördert in „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes, durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg.

LEADER Baden-Württemberg
LEADER steht für »Verbindungen zwischen Aktionen zur ländlichen Entwicklung« (franz. «liaison entre actions de développement rural»). Die in ausgewählten Regionen verfügbare Förderung beabsichtigt eine aktive und gezielte Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Verbänden und Institutionen. Der methodische Ansatz ermöglicht den Menschen vor Ort, regionale Prozesse mitzugestalten, lokale Stärken auszubauen und neue, innovative Wege zu erproben, um auf Herausforderungen im ländlichen Raum zu reagieren.