Dizzy Krisch, Bernhard Hurm und Band im Rhythmus Hölderlins

Friedrich Hölderlin, einer der bedeutendsten deutschsprachigen Dichter und ewiger Wanderer hat in großen Gedichten neben anderen Flüssen den Rhein, die Donau und
die Garonne besungen: „Was aber jener tuet, der Strom, weiß niemand!“. Von jeher hat sich an den Flüssen entlang das Leben versammelt. Das ewig fließende Gewässer ist ein Garant für Begegnungen, für ein Miteinander und für die Überwindung von Grenzen.

Hölderlin-Kenner Bernhard Hurm spürt zusammen mit dem Vibrafonisten und Komponisten Dizzy Krisch der Essenz von Hölderlins Flussgedichten nach. Begeben Sie sich auf eine musikalische Reise, folgen Sie dem Spirit der Texte, dem Swing der Musik und lassen Sie die Gedanken fließen.

Bernhard Hurm, Mitbegründer des Lindenhof, ist profunder Hölderlinkenner und genialer Rezitator der Hölderlin-Texte.

Dizzy Krisch ist im Schwarzwald unweit der Donauquelle aufgewachsen, lebt in Tübingen am Neckar und lässt sich in seiner Musik stark von der Natur, von Wald und Wasser inspirieren.

Die Liveperformance aus Musik, Sprache, Klang und Rhythmus wird im Rahmen des Landesjazzfestivals 2024 uraufgeführt, genau dort, wo Hölderlin viele Jahrzehnte gelebt hat, im Evangelischen Stift am Neckar in Tübingen.

Premiere: 19. Mai 2024, Evangelischer Stift Tübingen (Karten nur über das Landesjazzfestival)

Weitere Vorstellung auf der Bühne des Tübinger Sommertheaters am Fr. 12. Juli, 20:30 Uhr, Neckarinsel (Karten über das Theater Lindenhof)

Komposition: Dizzy Krisch
Sprecher: Bernhard Hurm
Einrichtung: Stefan Hallmayer

Besetzung: Bernhard Hurm, Dizzy Krisch, Dieter Schuhmacher (Drums)