Es spielt der Theaterexperimentierclub Melchingen

Rasenmäherroboter, Smarthomes, Exoskelette erleichtern das Leben und beflügeln die Fantasie. Vokabeln über eine Hirn-Computer-Schnittstelle herunterladen anstatt zu lernen. Wie …. ist das denn? Beim Autofahren einen Prosecco trinken: Stösschen! Türen öffnen sich, durch einen in die Hand implantierten Chip: Magic! Der Blick in die digitale und künstlich-intelligente Zukunft öffnet Welten und lässt gruseln.

Die Suche nach einem gemeinsamen Thema führte die SpielerInnen der Theatergruppe im Alter von 21-71 Jahren in die Zukunft. Anhand von Informationen aus den gängigen Medien entwickelten sie Szenen, die zum Austausch mit den Zuschauern anregen sollen.

Es spielen: A. Acker, G. Acker, A. Beck, A. Brenner, B. Gerlach, B. Wydra, D. Bosch, G. Ilg, G. Keim, M. Flöter, M. Körner, M. Neidhardt-Hübner, M. Reichert, M. Mück, S. Bloch, T. Abel, U. Copony
Leitung: Carola Schwelien, Assistenz: Marie Österle

Seit Anfang 2017 bietet das Theater Lindenhof  in Melchingen, Mägerkingen und Gammertingen die Theaterexperimentierclubs
an – eine Möglichkeit für Jugendliche und Erwachsene, das Theater als Spielfeld kennenzulernen und sich darin auszuprobieren. Unter professioneller Anleitung
von TheaterpädagogInnen haben die Teilnehmenden mit verschiedenen Spielformen und Themen experimentiert und sich als TheatermacherInnen erprobt.

Beim Theater. Spiel. Fest. zeigten sich die Clubs zum ersten Mal dem Publikum. Mit drei sehr unterschiedlichen Präsentationen gaben sie Einblicke in die Vielfältigkeit ihrer Arbeit.

Die Theaterexperimentierclubs des Theater Lindenhof werden realisiert im Rahmen des Projekts STADT. LAND. IM FLUSS., einem Sonderprojekt im Rahmen der „Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb“ im Programm TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel, eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes.