Pausa – Ein Stück Geschichte. Von Franz Xaver Ott.

Die Mössinger Textildruckfirma Pausa hat die Tore zur Welt aufgestoßen. Die Gründerväter und Firmenlenker haben Mut zur Moderne gezeigt. Berühmte Designer und Designerinnen haben in der Pausa zusammengefunden. Ein Zusammenwirken von Kunst und Handwerk, von Design und Technik. Inspiriert und beeinflusst vom Bauhaus in Weimar haben sie die Ideen ins kleine Mössingen am Rande der schwäbischen Alb getragen. Wir lernen die Firmengründer Felix und Artur Löwenstein, mit ihren Frauen und deren Künstlerfreunden kennen. Wir blicken in das Innere der Firma, erleben den langjährigen Firmenlenker Willy Häussler und dessen Nachfolger Werner Greiner, aber auch die Arbeiterschaft der Textilfabrik. Wir lassen uns tragen vom Auf und Ab der Firmengeschichte: von der Aufbruchsstimmung der 20er Jahre und deren Emanzipationsgedanken über die Machtübernahme der Nationalsozialisten, die Enteignung und erzwungene Emigration der jüdischen Firmenbesitzer in den 30ern bis hin zur erneuten Aufbruchsstimmung in den 50er und 60er Jahren. Mit dem Strukturwandel in den 80er Jahren hat auch die Pausa zu kämpfen und nach einem kurzen Hoffnungsschimmer Anfang der 90er Jahre verursacht durch die Wiedervereinigung, folgt der endgültige Niedergang und die Insolvenz. Nach der Jahrtausendwende stehen in der Pausa die Maschinen still, doch ihre Geschichte lebt weiter.

2019 wäre die Textildruckerei Pausa in Mössingen 100 Jahre alt geworden. In einem groß angelegten Theaterstück unter der Beteiligung des Württembergischen Sinfonieorchesters Reutlingen und mit einer großen Schauspielerschar zeigt das Theater Lindenhof eine Reise durch die Zeit von 1919 bis heute. Wir erleben Menschen mit ihrer Liebe zur Arbeit, zu Kunst und Design. Wir erleben aber auch ihren Kampf und die Verwerfungen, die Politik und Weltgeschehen hervorrufen. Wir lassen eine bemerkenswerte Firmengeschichte in all ihrer Lebendigkeit und Einzigartigkeit wieder auferstehen.

Vorverkaufsstart: April 2019

Infos


Ensemble Theater Lindenhof, Jonas Hannes Goltz, , Sandro Howald, Lisa Mattiuzzo, Lukas Spinka, Isabelle Stauffenberg und Gäste
Regie: Philipp Becker
Komposition: Johannes Hofmann
Kostüme: Katharina Müller
Bühne: Beni Küng
Musikalische Leitung/Dirigent: Gabriel Venzago
Komposition: Johannes Hofmann
Video: Alec Barth
Premiere: Do 11. Juli 2019, Pausa-Bogenhalle, Mössingen

Besucherinfo: Auf dem Infoblatt (PDF) finden Sie wichtige Infos zum Veranstaltungsort, Hallenöffnung usw.

 

Im Auftrag der Stadt Mössingen und in Zusammenarbeit mit der Württembergischen Philharmonie Reutlingen und unter Beteiligung von Bürgern und Bürgerinnen aus Mössingen.

Gefördert im Fonds Bauhaus heute der