Das Theater Lindenhof hat für alle Spielstätten ein Hygiene-Konzept auf Basis der aktuellen Corona-Verordnungen entwickelt. Wir freuen uns, dass wir Sie trotz anhaltender Pandemie bei uns begrüßen dürfen. Bitte halten Sie sich an die gesetzlich verordneten Vorgaben. Nur auf dieser Basis kann unser Theater geöffnet bleiben.

Registrierung Zuschauer

  • Beim Online-Verkauf und im Vorverkauf ist das hinterlegen der persönlichen Daten verpflichtend, ansonsten können keine Karten gekauft werden.
  • Beim Verkauf von Restkarten an der Abendkasse werden die persönlichen Daten in einem Bogen erfasst.
  • Beim Einlass werden die Namen mit der Zuschauer mit den Namen der auf der Liste des Vorverkaufs/Online-Verkaufs von einem Abenddienstmitarbeiter abgeglichen.
  • Es werden nur nummerierte Plätze verkauft (keine freie Platzwahl)

PAUSA BOGENHALLE
Kartenverkauf/Kasse:

  • Der Kartenverkauf sollte möglichst über den Vorverkauf und Online stattfinden um Warteschlangen an der Kasse so gering wie möglich zu halten und um möglichst auf Bargeldverkehr verzichten zu können
  • Für den Verkauf der Restkarten und zur Abholung von Karten steht ein Kassenhäuschen im Foyerbereich. Das Kassenpersonal ist durch einen Spuckschutz von den Kunden getrennt.
  • Der Mindestabstand von 1,5m in der Warteschlange vor der Kasse wird durch Markierungen gekennzeichnet.
  • In der Warteschlange an der Kasse sowie im Aufenthaltsbereich vor dem Einlass bis zu den Sitzplätzen gilt Maskenpflicht für alle Besucher und Mitarbeiter.
  • Es arbeitet nur immer nur ein Mitarbeiter an der Kasse, es halten sich dort keine weiteren Personen auf.
  • Die Abendkasse öffnet um 19:00 Uhr (30min vor Vorstellungsbeginn) um den Aufenthalt von größeren Personengruppen möglichst gering zu halten.
  • Ein Handdesinfektionsspender steht bereit
  • Der Arbeitsbereich der Kasse wird nach jeder Veranstaltung durch einen Mitarbeiter desinfiziert und die Reinigung protokolliert.
  • Einmal Masken für Besucher ohne eigene Maske werden bereit gehalten.
  • Die Zuschauer werden über entsprechende Regelungen auf den verschiedenen Kanälen des Theaters informiert (Newsletter, Homepage, Bestätigungsmail bei Kartenkauf, Facebook, Ansage, Flyer, Presse, etc.)

Zugang/Zuschauerführung:

  • Der Zugang erfolgt ausschließlich über das große Tor am Löwensteinplatz. Der Ausgang aus der Bogenhalle erfolgt auch über das große Tor. Die Wege (Ein- und Ausgang) sind durch Absperrbänder getrennt und durch Schilder markiert.  Zusätzlich weist ein Mitarbeiter auf die Laufrichtungen etc. hin
  • Vor dem Zugang wird mit Plakaten auf die Verhaltensregeln hingewiesen
  • Handdesinfektionsspender stehen bereit.
  • Maskenpflicht besteht für alle BesucherInnen und MitarbeiterInnen im Bereich des Einlasses und auf dem Zugangsweg bis alle Besucher auf den Plätzen sitzen.
  • Beginn Einlass 30 min vor Vorstellungsbeginn; Die Besucher werden immer nach und nach (je nach Gruppenzugehörigkeit) eingelassen, so dass es an den Sitzplätzen zu keinen Stauungen kommt.
  • Ein Abenddienstmitarbeiter weist den Besuchern ihre Plätze zu und achtet auf die Mindestabstände.
  • Es gibt keine Bewirtung vor oder nach der Veranstaltung in der Bogenhalle. Das Café Pausa am Löwensteinplatz hat vor der Vorstellung geöffnet.

 Sitzplätze:

  • Die Pausa Bogenhalle verfügt über max. 150 Plätze (nach jetzigem Stand der Corona-Verordnung – CoronaVO vom 01.07.2020).
  • Die Sitzplätze werden mit einem Abstand von 1,5m zueinander als 1er, 2er oder 3er Gruppen angeordnet. Beim Kartenverkauf wird sicher gestellt, dass nur die Personen nebeneinander platziert werden, die dies ausdrücklich wünschen. Andere Personen bekommen Einzelplätze zugewiesen.
  • Die Plätze werden vor- und nach jeder Veranstaltung desinfiziert.
  • Es wird durch den Abenddienst und den Techniker darauf geachtet dass kein Sitzplatz verschoben wird.

THEATER LINDENHOF MELCHINGEN -THEATERSCHEUNE, SAAAL & STUDIO

Zugang/Zuschauerführung:

  • Der Zugang erfolgt ausschließlich über die große Tür zum Foyer.
  • Der vordere Eingang ist ausschließlich für die Besucher der Gaststätte und des Servicebüros
  • Der Zugang zu Saal und Scheune wird ausschließlich über das große Treppenhaus im Foyer geführt
  • Zugang zur Studiobühne ist durch das alte Foyer
  • Es finden in den Räumen keine unterschiedlichen Veranstaltungen zeitgleich statt
  • Alle Wege werden durch Schilder und Markierungen deutlich gekennzeichnet
  • Zusätzlich weisen Mitarbeiter auf die Laufrichtungen etc. hin
  • Vor dem Zugang wird mit Plakaten auf die Verhaltensregeln hingewiesen
  • Handdesinfektionsspender stehen bereit
  • Maskenpflicht für alle Besucher und Mitarbeiter im Bereich des Einlasses, auf dem Zugangsweg bis alle Besucher auf den Plätzen sitzen
  • Beginn Einlass ca. 20 min vor Vorstellungsbeginn; Die Besucher werden immer nach und nach (je nach Gruppenzugehörigkeit) eingelassen, so dass es an den Sitzplätzen zu keinen Stauungen kommt
  • Ein Abenddienstmitarbeiter weist den Besuchern ihre Plätze zu und achtet auf die Mindestabstände
  • Im Foyer wird vor und nach der Veranstaltung über eine mobile Theke Getränke verkauft (keine Speisen)
  • Speisen werden ausschließlich in den Räumlichkeiten der Gaststätte angeboten
  • Im Foyer stehen in ausreichendem Abstand Stehtische für die Gäste mit ihren Getränken bereit
  • Zum Verzehr der Getränke an den Tischen darf die Maske abgenommen werden
  • Alle Gäste die Getränke erwerben werden nochmals separat von den Mitarbeitern der Gaststätte registriert

 Sitzplätze:

  • Die Sitzplätze werden mit einem Abstand von 1,5m zueinander als Einzelplätze, in 2er, 3er oder 4er Gruppen angeordnet.
  • Es werden die 2er, 3er und 4er Plätze immer nur an einen Haushalt/eine Gruppe verkauft (Es werden keine weiteren nicht dem Haushalt/eine Gruppe zugehörige Personen direkt daneben ohne den Mindestabstand von 1,5m platziert)
  • Maximal 54 Plätze in der Scheune
  • Maximal 49 Plätze in der Studiobühne
  • Maximal 34 Plätze im Saal
  • Maximal 40 Sitzplätze  im Foyer bei Bestuhlten Veranstaltungen (Matinee, Erzählcafé, Jazzmatinee  )
  • Es werden nur die benötigten Stühle gestellt
  • In der Scheune wird jede zweite Bank gesperrt
  • Gesperrte Sitzplätze und Bänke werden gut sichtbar markiert
  • Die Plätze werden vor- und nach jeder Veranstaltung desinfiziert
  • Es wird durch den Abenddienst und den Techniker darauf geachtet dass kein Sitzplatz verschoben wird.

FÜR ALLE SPIELSTÄTTEN GILT

Ablauf der Vorstellung:

  • Mit Beginn der Vorstellung dürfen alle Anwesenden die Maske abnehmen.
  • Schauspieler und Musiker sind so weit voneinander entfernt dass der Mindestabstand immer gewährleistet ist.
  • Sollte bei der Mindestabstand nicht gegeben ist müssen Technische Schutzmaßnahme wie z.B. Schutzscheiben oder Visier & FFP2 Maske getroffen werden (Mund-Nasen-Schutz stellt keine Alternative zu technischen oder organisatorischen Schutzmaßnahmen dar, künstlerische Vorgaben rechtfertigen nicht die Reduzierung des Abstands ohne Schutzmaßnahmen).
  • Keine Pause während der Veranstaltung
  • Zum Verlassen des Veranstaltungsgeländes gilt Maskenpflicht

 Handhygiene & Hustenetikette:                  

  • Wir empfehlen vor und nach der Vorstellung die Hände zu waschen  und ggf. vor  und nach der Vorstellung zu desinfizieren.
  • Bitte vermeiden Sie Berührungen (z. B. Händeschütteln oder Umarmungen).
  • Bitte niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch und entsorgen Sie das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer.
  • Halten Sie wenn möglich die Hände vom Gesicht entfernt.

Abstandsregeln:

  • Bitte halten Sie stets ausreichend Abstand (1,5 m) zu anderen Personen, die nicht ihrem Haushalt angehören. Stühle werden entsprechend gestellt und Markierungen vorgenommen.
  • Das Abendpersonal schaut danach, dass die Abstandsregeln auf dem Weg zu den Veranstaltungen eingehalten werden.

Reinigung:

  • Die benutzten Räumlichkeiten und Kontaktflächen werden mind. einmal täglich durch Mitarbeiter mit Flächendesinfektionsmittel gereinigt. Die wird Reinigung dokumentiert.

Umgang mit Risikogruppen  & Vorgehensweise bei Auftreten von Krankheitsfällen:

  • Zutrittsverbot haben die Personen die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind.
  • Zutrittsverbot haben die Personen die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Geruchs- und Geschmacksstörungen, Fieber, Husten sowie Halsschmerzen, aufweisen.
  • Auch Beschäftigte mit entsprechenden Symptomen sind dazu aufgefordert, das Betriebsgelände umgehend zu verlassen bzw. zuhause zu bleiben. Bis eine ärztliche Abklärung des Verdachts erfolgt ist, ist von Arbeitsunfähigkeit des Beschäftigten auszugehen.
  • Insbesondere Fieber, Husten und Atemnot können Anzeichen für eine Infektion mit dem Coronavirus sein. Hierzu ist bei Verdacht einer Erkrankung im Betrieb eine kontaktlose Fiebermessung möglich (beim Erste-Hilfe-Kasten an der Kasse) .
  • Beim Auftreten einer bestätigten Infektion (durch das Gesundheitsamt) werden Kontaktpersonen Kat. 1 (= > 15 min Kontakt face to face) identifiziert und in Quarantäne geschickt.
  • Weitere Kontaktpersonen, z. B. Kontaktpersonen Kat. 2 (gleicher Raum ohne face to face) sind zügig mit dem Infizierten gemeinsam zu ermitteln und ebenfalls zu benachrichtigen und ggf. in Quarantäne zu schicken.
  • Keinen Zutritt zum Veranstaltungsgelände haben Personen, die positiv getestet wurden oder als positiv eingestuft wurden.
  • Keinen Zutritt haben Personen, die in Quarantäne sein müssen.